zurück

Laufbericht Muldentaler Städtelauf

Laufbericht Muldentaler Städtelauf
30.03.2014 17:54 - Wettkampf - 2014

Heute am 30. März 2014 fand der Muldentaler Städtelauf statt. Am morgen, wo ich mich mit meinen Leute traf, um nach Grimma zu fahren, waren 3° und Nebel. Nicht nur, dass die Uhr eine Stunde vorgestellt, wurde sozusagen für mich schon das negative am Tag. Laut Wetterbericht wurde gesagt es werden 17°C und purer Sonnenschein. Okay für meinen ersten Halbmarathon, hatte ich im Vorfeld gesagt ich will bzw. möchte unter 2 Stunden laufen. Ein paar Tage vor dem Halbmarathon hatte ich mit jmd. gesprochen, welcher auch bei dem Lauf lief und er sagte mir, dass er für einen Freund 1:49:59 laufen soll. Er meinte, da könnte ich mich doch gleich dran halten.

Als wir in Grimma waren und geparkt haben, stiegen wir gleich in den ersten Bus, da waren wir ca 9Uhr in Wurzen. Dort bekamen wir dann unsere Startunterlagen. Nach ein wenig Einlaufen und ein wenig Dehnen, habe ich dann meinen Pacemaker gefunden. Punkt 10 Uhr wurde gestartet. Ich hatte die Befürchtung, dass ab Kilometer 15 ich das Tempo nicht mehr mithalten konnte, da meinte der "Hase", da schreit er mich so lange an bis ich wieder bei ihm dran hänge. Aber okay, ich hatte das Tempo von Ihm angenommen und habe ab ca Kilometer 5 den Kopf ausgeschaltet, bei diesem Kilometer waren dann auch endlich die kleineren Anstiege vorbei. Die Kilometer waren jedes Mal konstant, so wie es sein sollte.

Ab Kilometer 14-15 merkte ich, wie ich mir Blasen lief, hm doof, aber ich habe den Schmerz ausgeblendet. Bei Kilometer 16,5 wollte ich abreisen lassen, da die Schmerzen doch nicht so angenehm war und auch der Wasserhaushalt leer war. Da fing dann doch der Pacemaker an, dass bei Kilometer 18 gleich ne Wasserstelle kommt. Bis dahin blieb ich dran und trank dort und aß ein Stück Banane, da war er auf einmal gut 200m-400m vor mir und ich biss mich wieder ran, sodass ich knapp bei Kilometer 19 wieder ran. Dann zerfiel die Gruppe, die sich die gesamte Zeit mit lief und ich bei dem Pacemaker und er meinte auch nur stark bisher und es sei ja auch gleich vorbei. Während wir immer mehr überholten animierte er diese noch dran zu bleiben. Die letzten 400m fand ich ne schlecht, mir tat bereits alles weh, aber meine Beine liefen nur noch und dann über die Pöppelmannbrücke und ins Ziel. Eine Sekunde schneller als mein Pacemaker, er meinte es ist ca 1:48h.

Nun habe ich in der offiziellen Ergebnisliste geschaut, dort stand 1:47:52. Was für ein Lauf. Im Ziel überwog neben dem tollen Gefühl endlich einen Halbmarathon gelaufen zu sein, die Krämpfe, die unaufhörlich weh taten. Im Ziel gab es dann noch eine recht schöne Medaille und ebenso die Zielverpflegung war sehr gut.

Insgesamt kann ich den Muldentaler Städtelauf nur empfehlen. Aus Läufersicht ein wirklich gut organisierter und strukturierter Lauf.

zurück
18.11.2019 - 22:36 Uhr
Wußtest du, dass...

man seinen Ellenbogen nicht lecken kann.

Kategorien
2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, Allgemein, Bestzeit, Halbmarathon, Landesmeisterschaften, Motivation, Stundenlauf, Trainer, Training, Triathlon, Wettkampf, Zehnkampf, Zusammenfassung