mockauer.de

kategorie: zusammenfassung

kategorie: zusammenfassung
zurück

Silvesterlauf 2018 und Zusammenfassung

31.12.2018 15:31 - 2018 - Wettkampf - Training - Zusammenfassung Wie gesagt der 30. Silvesterlauf war dieses Jahr mein letzter Lauf. Ich hatte dieses Jahr das Problem, dass ich einen längeren Anreiseweg hatte und dadurch relativ spät da war. Eine riesen Schlange in der Turnhalle. Extrem nervig, so wie die Schlange aussah, kein pünktlicher Start, so sollte es am Ende auch sein. Knapp 10 Minuten später ging es dann auf der 10km Auensee Runde los. Im Ziel stand eine 48:00min, damit bin ich total zufrieden für den Jahresabschluss. Am Ende noch ein schöner Fight gegen Tina, der knapp 500m vor dem Ziel los ging und ich am Ende für mich entscheiden konnte. Weiterhin mache ich gleich die Zusammenfassung für dieses Jahr. Am Ende waren es weniger Wettkämpfe, wie vorgenommen als 2017. Auch habe ich überraschend meine Zeit im Halbmarathon verbessern. Am Ende auch wieder ärgerlich, da ich eigentlich unter 1:45h möchte. Das muss dann 2019 folgen. Also ergo alle Ziele geschafft. Durch das Abgeben der Kindertrainingsgruppe bei LNO, hatte ich nun viel mehr Zeit für mich und die nutze ich auch. Ich hatte Ende 2017 bis April 2018 beim Laufseminar Leipzig mit als Trainer ausgeholfen, da konnte ich aber mein Training integrieren, ohne auf Kinder Rücksicht zu nehmen. Das mache ich dieses Jahr wieder weil es so viel Spaß macht. Am Ende hatte ich 1102km dieses Jahr und damit nur ein paar weniger Kilometer als 2017. Da hatte ich aber auch eine Marathonvorbereitung, in sofern alles richtig gemacht. Auch 2019 sollen es wieder über 1000km werden. Wenn ich Ende März beim Muldentaler Städtelauf mein Ziel nicht schaffe, dann werde ich mir Hilfe holen, wenn es soweit ist, dann teile ich es gerne mit. Mein erster Wettkampf soll der Paunsdorf-Center im Februar sein. Danach die Cross Kreismeisterschaften Anfang März, dann eben noch der Halbmarathon und weiter habe ich noch nicht geplant.

Zum Seitenanfang

Stundenpaarläufe 2018

31.08.2018 08:31 - Wettkampf - 2018 - Zusammenfassung Im August standen die Stundenpaarläufe von der LG eXa auf dem Plan. Das schönste Intervalltraining mit einem Partner. Meine ehemalige Laufathletin Sammy, hatte sich bereit erklärt mit mir dieses Training zu absolvieren. Mit dem schönen Namen Oberholzer Lok gingen wir an den Start. Am 2.8. fand der erste Lauf statt, im Ergebnis hatten wir 15.000m stehen, das bescherte uns den 3. Platz. Leider habe ich mich verrechnet und am Ende waren es nur 14.500m, aber dennoch der 3. Platz. Das ließ doch hoffen und wir dachte am Ende gibt es eine komplette Wertung. Am 16.08. hatten wir dann einen schlechteren Tag, auch der unerträglichen Hitze geschuldet, wir hatten 14.440m am Ende. Auch im Hinterkopf, dass mein ehemaliger Laufpartner/trainer immer besser sein wollte als wir. Er nahm es Sammy übel, dass sie mit einem, ich nenne es mal so Verräter, sportelte, aber es störte uns nicht und ließen ihn immer hinter uns, auch wenn er wechselte Partner ausgesucht hatte. Am dritten Termin der 30.08. hatten wir beide ein super Gefühl, auch das sollte uns nicht täuschen und wir hatten dann 15.250m. Endlich über 15.000m, das machte uns schon stolz binnen der 4 Wochen unser Ergebnis immer verbessern konnten. Nächstes Jahr würden wir gerne wieder mitmachen.

Zum Seitenanfang

Ende von 2017

31.12.2017 16:17 - Wettkampf - 2017 - Zusammenfassung

Jahresabschluss 2017: Es war ein intensives Jahr, viele Kilometer gesammelt und viel gelaufen. Und soweit ich mich erinnern kann, auch keine Wehwechen, sehr gut. So ziemlich alle Strecken in Bestzeit abgeschlossen, bis auf den Halbmarathon, aber der folgt 2018. Ich startete im Dezember noch bei der Stadthallenmeisterschaft über 600m, da lief ich 02:00,15min. Warum wir auch immer 600m laufen mussten werde ich nicht verstehen. Der große Abschluss war der 29. Silvesterlauf, den schloss ich mit 49:22min ab. Also nochmal recht flott für einen Jahresabschluss. Ich lief erstmals im Jahr über 1000km. Am ende hatte ich 1110.355km auf der Uhr stehen. 2018 steht im Zeichen von weniger ist mehr. Weniger Wettkämpfe sollen es werden, sowie die Halbmarathonbestzeit knacken.

Zum Seitenanfang

Jahresabschluss 2016

31.12.2016 14:24 - Wettkampf - 2016 - Zusammenfassung

Als ich mich beim Marathon verletzte am Knie musste ich erstmal kürzer treten. So bin ich kompletten November nicht mehr gelaufen. Die Diagnose vom Orthopäden war, ich habe eine Überlastung des Außenknies. Das hieß erstmal Physiotherapie und Kraftraining für den Oberkörper. Im Dezember fing ich ganz langsam wieder an zu laufen. Aus dem Training heraus dachte ich mir, ich nehme an den Stadthallenmeisterschaften teil, und sollte über 800m mit der Titelverteidigung belohnt werden. Das war der dritte Titel in der Halle in Folge. Mit einer Zeit von 2:44,54min, natürlich nicht ganz zufriedenstellend, aber für einen ganzen Monat Verletzung am Ende des Tages doch schon akzeptabel. Das Jahr schloss wie all die Jahre mit dem Silvsterlauf in Leipzig ab. Die 10km Strecke lief ich in gemütlichen 52:45min ab. Am Jahresende standen 874km für mich auf der Uhr. 2017 will ich nochmals mit einen Marathon, diesmal ohne Verletzung und zwischen 4:30h und 4:45h, laufen.

Zum Seitenanfang

Ambitionen für Jahr 2015

18.04.2015 10:06 - Motivation - Zusammenfassung - 2015

Meine Ambition dieses Jahr ist bei den Landesmeisterschaften von Sachsen mit der 4x100m Staffel eine Medaille zu holen. Weiterhin den Läuferzehnkampf nochmals zu absolvieren und diverse Persönliche Bestleitungen zu verbessern.

Zum Seitenanfang

Laufjahr 2013

08.01.2014 21:46 - Zusammenfassung - 2013 Das Jahr 2013 war nicht so mein Laufjahr. Ich habe im Januar kein Training gemacht, neben der Bequemlichkeit über das gut Laufjahr 2012, war die Witterung nicht die Beste immer lag Schnee oder es war zu kalt, dass es nicht mehr gesund wäre zu laufen. Ab Februar habe ich dann angefangen mit tranieren, welches sich auch im März fortsetzte. Bis zur letzen Märzwoche, ich habe beim Hallenfussball mitgespielt und da passierte es ich habe mich wieder am Knie verletzt wie dsa Jahr 2012, aber diesmal war es schlimmer, das Knie schwoll an und heilte leider nicht so schnell wieder ab. Also war bis Mitte Mai wieder Zwangspause angeasgt. Mitte Mai habe ich dann wieder angefangen, weil ich vom Stundenpaarlauf in Leipzig mitbekommen hatte. Das klang für mich sehr reizend und motiviert. Also habe ich mir einen guten Ferund gesucht, welcher meistens auch mit mir Laufen war, um diese Wettkampfserie durchzuführen. Jeden Monat war dieser Stundenpaarlauf bis September machte also 5x Wettkampf. Die Serie 2013 sind wir bei 3. der Männerwertung geworden. Seit Sommer hieß es auch wieder Vorbereitung auf den Zehnkampf. Das Jahr war also bis Ende September kein längerer Einzellauf. Ich habe Ende Oktober von den legendären Fockeberg Lauf gehört, also dachte ich mir wieder okay, da kannste mitmachen. Es gab 2 Varianten den Fockeberglauf zu absolvieren, die kleine mit 3x den Berg erklimmen, welches ca 6km waren oder die 6x das ganze, was dann eben 12km wären. Ich habe mir gedacht für den Anfang reichen 6km. Der Berg welcher jeweils ca 45m Anstieg und Gefälle hatte. Die Zeit habe ich erzielt habe war bei 33:40Minuten. Da dachte ich mir, da geht was für das Jahr 2014. Das Ziel ist ja immer nch unter 45Minuten die 10km zu laufen, ebenso wie 2014 meinen ersten Halbmarathon zu laufen. Ich habe mich ebenfalls entschlossen, aufgrund des guten Wetters, bisher noch kein Schnee und Temperaturen weit über 5°C. Ich habe mir als Ziel für den 10km Silvsterlauf zwischen 50 und 60 Minuten vorüberlegt. Nach ca 4 Kilometer habe ich zwei Läufer eingeholt, welche ein schönes Tempo hatten, wo ich mich dann anschloss. Während der Unterhaltung kam heraus, dass sie um die 50 Laufen wollen. Also schloss ich mich an. Nach 9 Kilometer haben beide das Tempo erhöht, ich lief mein eignes Tempo zu Ende, mein Tempo war um die 5:05. Am Ende bleib die Zeit bei 52:00 Minute glatt stehen. Das war ebenfalls mein letzter Wettkampf für die LG eXa e.V.. Der Grund ist ganz einfach, ich habe wieder bei meinen ersten und ehemaligen Verein mit traniert und dort kannte ich die meisten Leute noch, so dass ich dann ab 2014 wieder zurückgewechselt bin.
Zum Seitenanfang

Laufjahr 2012

08.01.2014 21:18 - Zusammenfassung - 2012 Ab dem Jahr 2012 startete ich für die LG eXa Leipzig e.V.. Neben nun einer ausgemessener Trainingsstrecke, sowie erwerben von Asics Laufschuhen und einer einfach Pulsuhr konnte ich nun besser und effiktiver trainieren. Die kleinste Trainingsstrecke ist 5.7km, und eine 13km Runde habe ich ausgemessen. Meine Laufstrecken können sich also zwischen den beiden Strecken variieren. Meistens habe ich um die 8km im Training absolviert. Ich konnte von Januar bis März hervorragend trainieren. In der Zeit habe ich auch 2 Wettkämpfe absolviert. Der erste war der Winterlauf in Leipzig, dort habe ich eine Zeit von 52:26 Minuten erzielt und der zweite Lauf war der Frühjarslauf im März, welchen ich mit 58:40Minuten absolvierte. Dann konnte ich leider erst wieder Ende Mai trainieren, da ich mir irgendwas im Knie getan hatte, es zwickete rum, sodass ich mich entschloss eine Trainingspause einzulegen. Am 01. Juni war es wieder soweit der 2. Leipziger Nachtlauf stand an. Ein Jahr nach meinen Debüt auf der 10km Strecke. Ich ging ohne viel Erwartung in das Rennen, da ich das Knie schonen wollte. Beim Startschuss und den Adrenalin, welches sich bei mir aufgebaut hatte, lief es super gut ohne Schmerzen. Dort erzielt ich meine bisher beste Zeit über die 10km. Die Zeitanzeige zeigte (Netto) 47:04Minuten. Ich war selber überrascht, wie gut es lief. Aber während der Trainingspause habe ich mit vielen Läufern geredet, manche mit Siegerambitionen, manche gute Zeiten und sonsitge Ambitionen. Diese gaben Tipps und Tricks, welche ich seither anwand, wie bspw. ruhig ins Rennen starten mit laufen und nicht gleich überpaecen. Das war der letzte Wettkampf. Ab Sommer hieß es dann für mich Vorbereitung auf meinen zweiten Zehnkampf. Bei den 10Kampf habe ich die 1.500m in 5:48,06 Minuten absolviert.
Zum Seitenanfang

Laufjahr 2011

08.01.2014 21:14 - Zusammenfassung - 2011 Das Laufjahr hatte für mich Mitte des Jahres beim 1. Leipziger Nachtlauf begonnen. Nach diesem Lauf hatte ich dann Blut geleckt, was das Laufen anging. So versuchte ich mind. 1x die Woche laufen zu gehen. Meistens klappte es 2x die Woche. Immer wieder wurde die ausgemessene 5,7km Runde gelaufen, mal schneller mal langsamer, insgesamt bin ich die ersten Monate nach dem Leipziger Nachtlauf um die 60km gelaufen. Sicherlich für Laufprofis ein Witz, aber ich denke und sage jeder fängt mal klein an. In diesem Jahr folgten noch 2 Wettkämpfe über 10km. Der zweite Lauf war dann am 25.06.2011, also gut 3 Wochen nach dem ersten Lauf, voller Optimus und Freude über den ersten Lauf, dachte ich mir diesmal nicht zu schnell angehen, wie beim Nachtlauf und eventl. vielleicht ein weniger schneller als beim Nachtlauf. Der Sachsen-Cup-Lauf, für mich eher unwichtig, für viele andere sehr wichtig, um Punkte für den Cup zu erlaufen. Als ich im Ziel ankam blieb die Uhr bei 52:46 stehen, also gut 3,5Minuten schneller. Wieder erleichtert und froh, dass alles gut klappte ging das Training weiter. Der letzte Lauf im Jahr war am 01. Oktober beim 13. Stadtwerke LEX Lauf, das war ein Leipziger Stadtranglistenlauf. Nach diesem Lauf war feiern mit Freunden angesagt, das aber nur als Randnotiz. Diesen Lauf habe ich am Ende mit 51:23 Minuten abgeschlossen. Also wieder ein Bestleistung. Ich war mir auch bewusst, dass ich nicht bei jeden Lauf, wo ich starte Persönliche Bestleistung laufe, irgendwann muss es ja aufhören. Ab Mitte November habe ich eine Internetseite gefunden, wo man seine Trainingsdaten erfassen kann und diese sollte mir nun sagen, wie viele Kilometer ich im Monat und Jahr laufe. Nach diesem Jahr war für mich auch Schluss mit Volleyball spielen im Verein und ich wechselte wieder zur Leichtathletik. Ich habe in der Zeit beim Volleyball einiges negatives festgestellt und hatte wieder viel Freude mit der Leichtathletik. Ich trat der LG eXa Leipzig e.V. bei und absolvierte ab sofort für diesen Verein meine Wettkämpfe.
Zum Seitenanfang

zurück
19.07.2019 - 02:11 Uhr
Wußtest du, dass...

ein Elefantenrüssel ein Fassungsvermögen von rund sechs Litern hat.

Kategorien
2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, Allgemein, Bestzeit, Halbmarathon, Landesmeisterschaften, Motivation, Stundenlauf, Trainer, Training, Triathlon, Wettkampf, Zehnkampf, Zusammenfassung