mockauer.de

kategorie: bestzeit

kategorie: bestzeit
zurück

Erstes Quartal 2018

10.04.2018 12:08 - Wettkampf - 2018 - Bestzeit Im März begann meine Wettkampf-Saison für dieses Jahr. Wie schon im letzten Bericht erwähnt, habe ich entschlossen dieses Jahr weniger Wettkämpfe zu absolvieren. So machte ich meinen ersten Wettkampf am 25.03. bei der letzten Auflage des Handicaplaufes. Diesen hatte ich bereits vor 2 Jahren schon mal absolviert. Ich bin mit einem Handicap von 28:38min nach der ersten gestartet. Ich voller Optimismus und endlich wieder Wettkampfgefühl begann auf den matschigen Untergrund recht flott, leider bin ich dadurch nach 2km umgeknickt, wie bereits vor 2 Wochen im Training. Aufgrund dessen habe ich sofort das Tempo raus genommen und bin bis zum Ende der 15km gelaufen. Ich kam am Ende mit 01:22:37h ins Ziel und bekam sogar meine Tasse als 91.. Im April lief ich wieder den Muldentaler Städtelauf mit. Es war für mich der 5. Lauf dort. Mein Training bis zu diesem Tag war solide, aber keineswegs dafür bereitet Bestzeit zu laufen. Mein persönliches Ziel für diesen Lauf war es um die 1:55h zu laufen. Am Morgen noch schnell einen Laufvereinskollegen aufgesammelt und dann ging nach Grimma, wo der Zielort wieder war. Mit dem ersten Shuttlebus bin ich dann nach Wurzen gefahren. Nach einigen Minuten in der Sonne habe ich mich dann warm gemacht. Als der Startschuss fiel war mein Ziel nicht loszuheißen, denn hinten kackt die Ente. Also relativ ruhig um die 5 Minuten Pace angefangen. Eigentlich schon wieder zu schnell, aber ich fühlte mich gut und locker. Ich dachte solange es so anfühlt laufe ich soweiter. Die ersten 5km waren recht schnell weg, in knapp 25 Minuten. Alles immer noch locker und gut fühlend, lief ich weiter. Bei Kilometer 10 war ich bei 50:40min, im Grunde auf Bestzeitkurs. Ich dachte mir schon upps da wird noch der Mann mit dem Hammer kommen. Aber weit gefehlt, es ging locker weiter. Ich schaute dann bei 15km wieder auf die Uhr und stellte fest, es ist zwar etwas langsamer geworden, aber es könnte mit viel Glück eine Bestzeit werden. Aber ich wollte nicht überpacen. Bei diesem Kilometer hatte ich mich dann auch verrechnet, ich dachte noch 5km, also kann ich ja etwas schneller machen, meine Pace stieg wieder auf 5 Minuten. Was mich wieder wunderte, alles war immer noch locker und fühlte sich gut an, trotz des Gegenwindes unterwegs. Bei Kilometer 19 schaute ich auf die Uhr und dachte, noch 10Minuten ca. Zeit bis zur Bestzeit, das kann man schaffen, also steigerte ich nochmals mein Tempo. Am Ende wurde die Bestzeit um gut 30s gedrückt auf 01:47:23h. Das war vollkommen überraschend, da mein Training eig. nicht so lief wie ich es wollte. Mein nächster Lauf ist jetzt am 5.5. geplant. Dort werde ich bei den Landesmeisterschaften über 10.000m in Radebeul starten.

Zum Seitenanfang

Weg zum Marathon und der Marathon

13.11.2017 14:17 - Wettkampf - 2017 - Bestzeit

Jetzt musste ich mich erstmal sammeln und alles ordnen. Der Marathon ist inzwischen 2 Wochen her und was soll ich sagen, ich habe es geschafft ohne Verletzung und mit Bestzeit. Aber alles von vorne. Es kam nach den Triathlons noch ein paar Vorbereitungswochen und -wettkämpfe. Beim Oberholzer Volkslauf wollte ich eigentlich in Marathontempo laufen, das klappte weniger gut, am Ende lief ich 49:40min, knapp 11 Minuten zu schnell :D. Am Geiseltalsee lief ich einen Halbmarathon, der war schon eher im Tempo des Marathon mit 1:57:09h, aber immer noch schnell. Das schöne bei diesem Lauf, an jedem Kilometerpunkt stand ein Schild mit einen Spruch, ob Fakt, Motivation oder ein Spruch von Auflockerung war alles dabei. Was zu schaffen machte, war der Wind und der wellige Kurs. Ein paar Tage später folgte der Südraum-Marathon. Ja genau die Sache wo zwei Radfahren und einer läuft. Diesmal mit einer Frau im Team, aber dennoch konnte sich unsere Zeit sehen lassen, mit 3:15:09h, waren wir gerade mal 15 Minuten langsamer als letztes Jahr mit drei Männern. Der Vortag vom Marathon, schon ganz zappelig und voller Vorfreude. Im Grunde kannte ich es von letzten Jahr schon, aber es ist eben ein Erlebnis. Einen Marathon macht man auch nicht aller Tage. Ein kurzer Abriss vom Marathon. Bis Kilometer 14 war ich sogar vor dem Zeitläufer von 4:15h, ich dachte upps viel zu schnell. Den Halbmarathon durchlief ich dann in 2:05h, also genau im Plan. Dort fand ich dann auch Feli, mit der ich bis Kilometer 40 auch lief. Wir motivierten uns gegenseitig und hatten viel Spaß aber auch `schöne Schmerzen`. Dann konnte ich nicht mehr mit halten und ich schickte los. Bei der Zielverpflegung haben wir uns dann nochmal gefreut und gesehen.

Zum Seitenanfang

Sommer 2017

13.08.2017 14:17 - Wettkampf - 2017 - Landesmeisterschaften - Bestzeit

Anfang Mai kamen die Landesmeisterschaften über 10.000m, dort wurde ich dritter. Meine Einzelmedaille bei Landesmeisterschaften kann ich abhaken. Mit einer 47:41,30min auch noch Bestleistung fing es an, wie es aufhörte. Ein Ausflug nach Döbeln zum Landschaftslauf sollten anstrengender werden als gedacht. Die 12,5km mit mehreren Höhenmeter lief ich in 01:08:24h. Es folgten Ausflüge auf die Bahn. Die 1500m hatten mir im Januar Hoffnung gegeben und es sollte weiter gehen. Ich lief einmal 5:26,72min und 2 Wochen später lief ich 05:29,40min, das bestätigte die Form und zeigte die Januarzeit war keine Einstagsfliege. Ich versuchte mich auch nochmals an 3000m Hindernis am Ende war ich im Grunde genau so schnell wie vor 2 Jahren, aber es machte wieder sehr viel Spaß. Im Urlaub lief ich um den dortigen Sorpesee, einmal im Training, das zweite Mal, sah ich, es gibt dort einen Wettkampf, den musste ich natürlich mit machen. 15,6km um den See lief ich in 01:18:21h. Als Schmankerl im Sommer lief ich wieder in der Staffel vom Triathlon, dort lief ich Bestzeit über 5km in 21:32min. Ein paar Wochen später starteten wir nochmals bei einem Triathlon, dort lief ich eine 22:10min.

Zum Seitenanfang

März/April 2017

12.04.2017 20:20 - Wettkampf - 2017 - Bestzeit

Der März und der halbe April ist nun auch schon wieder rum. Es hagelte Bestleistungen die 1,5 Monate. Ich bin immer noch total happy. Der 10km Citylauf von Dresden schloss ich erstmals unter 45min ab. Am Ende waren es 44:42min. Bei kalten und regnerischen Wetter war das nicht zu erwarten. Der Lauf waren gleichzeitig die Landesmeisterschaften 10km, ich wurde 7. Platz. Ende März folgte mein jährlicher Halbmarathon zwischen Wurzen und Grimma. Diesmal ohne selbst Ambitionen zulaufen, das sollte 2 Wochen später kommen. Ich lief f+r Samantha, meine Trainingspartnerin. Sie wollte unter 2 Stunden laufen. Mit meiner guten Laune und vielen Worten unterwegs, verfluchte sie mich teilweise, soweit ich sah und hörte :D, aber am Ende liefen wir 01:57:18h. Ziel geschafft, und wieder mal gezeigt, dass ich gut für andere laufen kann. Der Glockenturm in Leipzig, eine 3km Runde hieß es zu absolvieren. Diese durfte ich 4x laufen. Mir gefiel es persönlich gar nicht, aber am Ende auch wieder eine Bestzeit auf 12km, mit 56:36min. Anfang April fängt bei uns turnusgemäß der Stundenlauf an, ich lief 12450m und das war auch wieder Bestleistung. 3x Bestleistung das kann sich schon sehen lassen. Insgesamt die 5. Bestleistung für mich dieses Jahr. Am 08. April fuhr ich nach Lengenfeld, da fand der Göltzschtalmarathon statt, welche gleichzeitig Landesmeisterschaften Halbmarathon war. Hier wollte ich meine Halbmarathonbestzeit angreifen, leider blieb mir das verwährt. Ich lief eine gute 1:49:24h, der Knackpunkt war bei Kilometer 15, dort kam ein Anstieg, welcher mich aus dem Rhythmus brachte. Okay, jetzt heißt es alles für Marathon.

Zum Seitenanfang

Landeshallenmeisterschaften 2017

23.01.2017 09:55 - Wettkampf - 2017 - Landesmeisterschaften - Bestzeit

Am 22. Januar 2017 fanden die Landeshallenmeisterschaften über 1500m statt. Mit 05:29,83min war es erstmals unter 5:30min. Im Ziel freute ich mich, als ob ich Gold gewonnen hatte, weil ich meine Leistung deutlich steigern konnte. Ich wurde am Ende sechster.

Zum Seitenanfang

Bestzeit über 10km

15.10.2015 09:45 - Wettkampf - 2015 - Bestzeit

Der Vorbereitungslauf beim Stadtwerkelauf am 03. Oktober brachte unverhofft schon die Bestzeit. Am Ende stand im Protkoll eine 47:04min, das hieß meine Bestzeit um 12s verbessert. Nicht viel, aber ein Anfang und es machte heiß auf den 10km beim Völki-Lauf am 11. Oktober. Die Strecke beim Stadtwerkelauf nun eine neue Runde, weil es auf der alten Runde eine Baustelle gab, mir lag die Runde sehr gut und den meisten Läufern hat die neue Runde auch wesentlich besser gefallen, als die alte Runde. Neben der Bestzeit gab es noch 12 Punkte für die Stadtrangliste. Der große Tag war dann nun endlich da, der 11. Oktober, hier sollte die 45Minuten fallen, was ich vorweg nehmen kann, es kam leider nicht so, war am Ende aber dennoch zufrieden. Ich bin den Lauf ein wenig zu langsam angelaufen, aber ich denke das war nicht so schlecht. Ich sah die Zwischenzeiten, diese versprachen bis Kilometer 7 eine neue Bestzeit. Bei Kilometer 5, ein Getränkestand von vielen Bekannten von mir betreut, kam Jubel auf, als sie mich sahen, das gab einen großen Motivationsschub. Am Ende lief ich eine 47:49min, also auch wieder eine super Zeit. Das Problem warum hier keine Bestzeit drin war, denke ich war zwischen Kilometer 7 und 8, war eine lange kleine und gemeine Steigung in der Strecke, welche die Beine schwer machten. Alles in allen 2 schöne Läufe, als nächstes folgt noch der 10Kampf und sicherlich 1 oder 2 Läufe noch.

Zum Seitenanfang

zurück
25.05.2019 - 13:19 Uhr
Wußtest du, dass...

jeder Elefant pro Tag durchschnittlich 2 Stunden schläft.

Kategorien
2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, Allgemein, Bestzeit, Halbmarathon, Landesmeisterschaften, Motivation, Stundenlauf, Trainer, Training, Triathlon, Wettkampf, Zehnkampf, Zusammenfassung