zurück

Erstes Quartal 2018

Erstes Quartal 2018
10.04.2018 12:08 - Wettkampf - 2018 - Bestzeit Im März begann meine Wettkampf-Saison für dieses Jahr. Wie schon im letzten Bericht erwähnt, habe ich entschlossen dieses Jahr weniger Wettkämpfe zu absolvieren. So machte ich meinen ersten Wettkampf am 25.03. bei der letzten Auflage des Handicaplaufes. Diesen hatte ich bereits vor 2 Jahren schon mal absolviert. Ich bin mit einem Handicap von 28:38min nach der ersten gestartet. Ich voller Optimismus und endlich wieder Wettkampfgefühl begann auf den matschigen Untergrund recht flott, leider bin ich dadurch nach 2km umgeknickt, wie bereits vor 2 Wochen im Training. Aufgrund dessen habe ich sofort das Tempo raus genommen und bin bis zum Ende der 15km gelaufen. Ich kam am Ende mit 01:22:37h ins Ziel und bekam sogar meine Tasse als 91.. Im April lief ich wieder den Muldentaler Städtelauf mit. Es war für mich der 5. Lauf dort. Mein Training bis zu diesem Tag war solide, aber keineswegs dafür bereitet Bestzeit zu laufen. Mein persönliches Ziel für diesen Lauf war es um die 1:55h zu laufen. Am Morgen noch schnell einen Laufvereinskollegen aufgesammelt und dann ging nach Grimma, wo der Zielort wieder war. Mit dem ersten Shuttlebus bin ich dann nach Wurzen gefahren. Nach einigen Minuten in der Sonne habe ich mich dann warm gemacht. Als der Startschuss fiel war mein Ziel nicht loszuheißen, denn hinten kackt die Ente. Also relativ ruhig um die 5 Minuten Pace angefangen. Eigentlich schon wieder zu schnell, aber ich fühlte mich gut und locker. Ich dachte solange es so anfühlt laufe ich soweiter. Die ersten 5km waren recht schnell weg, in knapp 25 Minuten. Alles immer noch locker und gut fühlend, lief ich weiter. Bei Kilometer 10 war ich bei 50:40min, im Grunde auf Bestzeitkurs. Ich dachte mir schon upps da wird noch der Mann mit dem Hammer kommen. Aber weit gefehlt, es ging locker weiter. Ich schaute dann bei 15km wieder auf die Uhr und stellte fest, es ist zwar etwas langsamer geworden, aber es könnte mit viel Glück eine Bestzeit werden. Aber ich wollte nicht überpacen. Bei diesem Kilometer hatte ich mich dann auch verrechnet, ich dachte noch 5km, also kann ich ja etwas schneller machen, meine Pace stieg wieder auf 5 Minuten. Was mich wieder wunderte, alles war immer noch locker und fühlte sich gut an, trotz des Gegenwindes unterwegs. Bei Kilometer 19 schaute ich auf die Uhr und dachte, noch 10Minuten ca. Zeit bis zur Bestzeit, das kann man schaffen, also steigerte ich nochmals mein Tempo. Am Ende wurde die Bestzeit um gut 30s gedrückt auf 01:47:23h. Das war vollkommen überraschend, da mein Training eig. nicht so lief wie ich es wollte. Mein nächster Lauf ist jetzt am 5.5. geplant. Dort werde ich bei den Landesmeisterschaften über 10.000m in Radebeul starten.

zurück
14.12.2019 - 17:01 Uhr
Wußtest du, dass...

man seinen Ellenbogen nicht lecken kann.

Kategorien
2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, Allgemein, Bestzeit, Halbmarathon, Landesmeisterschaften, Motivation, Stundenlauf, Trainer, Training, Triathlon, Wettkampf, Zehnkampf, Zusammenfassung