zurück

Mein 3. Halbmarathon

Mein 3. Halbmarathon
03.04.2016 19:22 - Wettkampf - 2016

Heute war es so weit, der 3. Städtlauf zwischen Wurzen und Grimma für mich. Ziel war klar definiert mit 1:44:59h. Nach dem wir in Grimma angekommen waren, habe ich meine Startunterlagen geholt und dann auf in den Bus zum Transfer nach Wurzen. Dort angekommen, erstmal die obligatorischen Sachen gemacht, Startnummer befestigen, allen die man kennt begrüßen und Erwärmung machen. Bei Erwärmung fühlte ich mich schon sehr gut, da ging heute was. Kurz vor dem Start suchte ich mein Pacemaker, welcher leider mir mitteilte, dass er sich nicht so gut fühlt. Wieso ich das geglaubt habe, weiß ich schon wieder nicht, weil ja jeder Läufer immer tief stapelt. Am Ende ist er schneller als ich. Naja okay, dann eben die Strecke nochmal kurz gedanklich durchgegangen. Pünktlich 10 Uhr war der Startschuss, dann ging es auf die Innenstadtrunde. Am Anfang wie es leider so üblich ist mit der Masse gelaufen, das hieß erstmal wesentlich schneller als gewünscht, aber ich konnte mich dann bei Kilometer 3 stoppen. Dort traf ich auch noch eine gute bekannte Läuferin, welche konstant und gut läuft. Also hieß es weiterlaufen mit ihr. Zwischendurch bemerkte Sie, sie könnte nicht die ganze Zeit eine 5er Pace laufen, auch das sollte sich als trugschluss hinaus stellen. Bis Kilometer 14 liefen wir zusammen und hielten konstant die 5min pro Kilometer. Dann meinte Sie ich solle konstant weiterlaufen, sie könne nicht mehr. Gesagt, getan ich machte weiter mein Tempo, bei Kilometer 17 war Sie auf einmal wieder da und weiter ging es mit ihr. Bei mir inzwischen kamen langsam die Beine, sie wurden schwerer und die Leichtigkeit war leider auch nicht mehr so da, aber weiter beißen und kämpfen, ich war immer noch auf Bestzeit unterwegs. 1:44:59h inzwischen nicht mehr schaffbar, aber Bestzeit. Bei Kilometer 19 kam nochmals eine Verpflegungsstelle und mein Kopf meinte ich müsse was essen, sonst kippe ich im Ziel um, was sich auch im Nachhinein als trugschluss erwieß. Ich biss und kämpfte der Kilometer 20, man hörte schon im Ziel die Moderatoren. Alles aus mir raus geholt kam ich dann ins Ziel, die Uhr zeigte knapp über Bestzeit und die offizielle Zeit sagte 23s über Bestzeit. Im ersten Moment total ärgerlich, aber im zweiten Moment doch froh über diese Zeit. Hätte ich bei Kilometer 19 nicht diese Essenspause gemacht, ach verdammt hätte ich eine neue Bestzeit gehabt. So heißt es beim nächsten Halbmarathon Bestzeit.

zurück
18.11.2019 - 22:37 Uhr
Wußtest du, dass...

man seinen Ellenbogen nicht lecken kann.

Kategorien
2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, Allgemein, Bestzeit, Halbmarathon, Landesmeisterschaften, Motivation, Stundenlauf, Trainer, Training, Triathlon, Wettkampf, Zehnkampf, Zusammenfassung